Die besten Mückenschutz Tipps für deine Karibik Reise

Du planst eine Reise in die Karibik? Tolle Sache – hier wird auch nicht allzu häufig von Mückenproblemen berichtet. Doch Tatsache ist, dass sehr wohl die Gefahr von Mückenstichen besteht, und nicht immer bleibt es beim lästigen Jucken. Welche Krankheiten in der Karibik von Moskitos übertragen werden können und wie du dich am besten gegen sie schützt, zeigen wir dir in den folgenden Mückenschutztipps für deine Reise in die Karibik!

Die besten Mückenschutz Tipps für die Karibik

Du kannst du auf deiner Karibikreise Glück haben, so wie wir, und nur wenige unangenehme Begegnungen mit Mücken haben. Doch auch wenn wir so gute Erfahrungen gemacht haben, sorgen wir trotzdem immer für einen guten Mückenschutz! Man weiß nämlich nie so ganz genau, an welche Mücke man gerät. Hier kommen unsere wirksamsten Tipps für deine Karibikreise:

Tipp 1: Mückenstecker & Adapter mitnehmen

Dieser Trick klingt simpel, kann aber super funktionieren. Solche Mückenstecker verbreiten Insektizide im Raum, welche die Quälgeister außer Gefecht setzen. Das klappt recht effektiv – vergiss aber genau deshalb auch nicht, gut zu lüften! Solche Stecker sind auf Dauer gesundheitlich nicht ganz unbedenklich.

Für den Urlaub sind sie allerdings ideal. Das Praktische an Mückensteckern: auch wenn du kein Mückenproblem hast, brauchen Mückenstecker und andere elektronische Mückenfallen sowieso nicht viel Platz im Koffer. Im besten Fall bleiben sie sogar einfach ungenutzt drin.

Tipp 2: Unterkunft mit Mückengittern & Moskitonetzen wählen

Deine Unterkunft sollte unbedingt Fliegengitter, oder noch viel besser, ein Mückenschutzgitter haben. So kannst du Lüften, ohne dir Gedanken um ungewollte Eindringlinge machen zu müssen. Informiere dich daher vor deinem Reiseantritt in die Karibik, ob dein Hotel diese Ausstattung vorweisen kann.

unterkunft

Achte auf Mückenschutz an Fenstern in der Unterkunft!

Dasselbe gilt für Moskitonetze! Sie sind eine altbewährte und sehr verlässliche Methode, um die lästigen Blutsauger auszusperren. Wenn du dem Alterungsgrad der Hotel-Netze nicht vertraust, nimm am besten dein eigenes (engmaschiges Netz) mit!

Tipp 3: Unsere Mückenspray-Empfehlung für die Karibik

Wenn wir gestochen wurden, dann immer an Stellen, die wir nicht eingesprüht hatten. Daher empfehlen wir dir, auch in die Karibik einen vernünftigen Mückenspray mitzunehmen! Man weiß ja nie – gerade bei Ausflügen haben uns der Nobite Mückenspray, sowie auch das Anti Brumm Forte Mückenspray gute Dienste geleistet. Richte dich bei deiner Wahl aber auch an deine individuelle Hautverträglichkeit.

Empfehlung
Anti Brumm Forte
Anti Brumm Forte Anti Brumm forte Pumpzerstäuber, 150 ml Das weltweit einsetzbare Anti-Brumm Forte hilft zuverlässig gegen Zecken, Mücken, Fliegen, Bremsen, und Flöhe! Zum Shop * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 14,68€.

Wir wählen aufgrund der starken Wirkkraft nämlich meistens Sprays mit 40% DEET. Dieses Repellent funktioniert einfach am effektivsten – ist aber nicht für jeden Hauttypen so gut verträglich. Beachte immer die Anwendungshinweise des Herstellers, wenn du DEET-Produkte verwendest!

Im Fall von allergischen Reaktionen gibt es immer auch Alternativen. Pass außerdem auch grade bei der starken karibischen Sonne auf – Mückenspray immer erst ca. 15-30 Minuten nach der Sonnencreme auftragen! Sonst verringert sich die Wirkung ganz entscheidend.

Übrigens hatten wir einige zwickende Begegnungen mit Sandflöhen am Strand! Die bissigen Biester haben uns am Abend ganz schön genervt. In solchen Fällen ist ein Mückenspray ideal, das auch gegen andere Viecher hilft. Oft kombinieren Mückensprays auch eine Schutzfunktion gegen Sandflöhe! Nächstes Mal wissen wir’s besser. 😉

Tipp 4: Die richtige imprägnierte Kleidung verwenden

Das A und O beim Mückenschutz ist unter anderem auch eine intelligente Kleiderwahl. Gegen Mücken schützen helle, lange Klamotten, und am besten ist der Stoff dicht gewebt, damit die Biester nicht durchkommen. Im Idealfall imprägnierst du deine Kleidung auch noch mit einem dafür vorgesehenen Kleidungsspray!

Empfehlung
nobite-kleidung
NOBITE Kleidung Spray Insektenabwehrmittel zum Auftragen auf Textilien Etwa 40 % der Mückenstiche erfolgen durch die Kleidung. Die behandelte Kleidung hat eine doppelte Schutzwirkung: Einen KO-Effekt bei Kontakt und eine abweisende Wirkung (Repell Effekt) Zum Shop * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 12,20€.

Oder aber du kaufst dir gleich spezielle Mückenschutz Kleidung. Craghoppers Nosilife Kleidung beispielsweise hält knapp 80 Prozent der Mücken fern. Sie ist stichundurchlässig und außerdem mit Permethrin versetzt. Diese Kombi gibt Moskitos keine Chance! 😉

Tipp 5: Keine Panik bei Fieberbeschwerden

Eine Reise in die Karibik kann dich auch ohne Mückenstich mal für 1-2 Tage außer Kraft setzen. Das passiert häufiger als du denkst und muss nicht sofort auf eine schlimme Krankheit hindeuten. Oft ist es einfach die Essensumstellung, kalte Getränke mit vielen Eiswürfeln, mehr Alkohol als sonst, die Klimaumstellung generell, Reisestress, oder auch die starke Sonnenstrahlung – da kann man schon mal Fieber bekommen.

Diese Beschwerden, die den fieberähnlichen Symptomen des Zika-Virus und Dengue-Fiebers ähneln, sollten dich allerdings nicht sofort in Panik versetzen. Wie gesagt, kann man auch durch diese Einflüsse krank werden. Wenn du aber bei großen Zweifeln einen Hotelarzt zu Rate ziehst, ist das auch kein Fehler. Mit Auslandsversicherungsschutz kannst du dir die Kosten daheim zurückerstatten lassen.

Wie groß ist die Mückenplage in der Karibik?

Prinzipiell ist die Karibik nicht gerade ein Mückenmonopol. Klar streifen die Biester auch hier umher – aber die Plage hält sich meist in Grenzen. Gerade auf den Inseln ist es oft zu windig für die Quälgeister. Bei unseren Strandausflügen in Costa Rica und auch im schönen Old San Juan haben wir beinahe keine Mücken gesichtet. Schiffsreisen haben sich ebenfalls als relativ unproblematisch erwiesen. Auch im klimatisierten Hotel sind wir nicht so sehr verfolgt worden, wie in vielen anderen Ländern.

moskitos-dschungel

Im Dschungel ist die Moskitoplage natürlich größer!

Planst du allerdings Dschungeltouren, etwa in Costa Rica oder Belize, dann bietet der Regenwald schon bessere Lebensbedingungen für Mücken. Auch bei Rundreisen empfehlen wir einen Mückenschutz, gerade ab der Dämmerung. Auch in der Nähe der Bungalows sind Mücken gerne unterwegs, bevorzugt an bedeckten Tagen oder kurz nach Regenschauern. Nahe Feuchtgebiete und schmutzige Gewässer haben die Viecher auch besonders gern. Halte auch die Augen offen für verrottete Pflanzenreste oder dergleichen! In der Nähe von Naturschutzgebieten kann es ebenfalls etwas unangenehm werden.

Wir haben aber auch schon von Reisenden gehört, die sogar bei Regenwaldausflügen in der Dominikanischen Republik keine Mückenprobleme hatten! Die Sache ist die: im Grunde ziehen manche Menschen Mücken einfach eher an als andere. Daher sind solche Erfahrungen natürlich immer sehr subjektiv. Der Großteil unserer Mitreisenden hat jedoch dasselbe berichtet – keine großartigen Mückenprobleme bis auf Ausnahmen.

In diesen Gebieten solltest du vorsichtig sein

Wirst du allerdings von so einer „Ausnahme“ gestrochen, kann so ein Stich durchaus böse enden – zumindest bei einer Mückenart der Gattung Aedes, die gefährliche Krankheiten übertragen kann. Die Karibik ist vor allem Risikogebiet für das Zika-Virus sowie das Dengue-Fieber.

Wir haben uns gedacht, wir listen dir am besten mal die aktuellen (Stand: 2017) Karibik-Gebiete auf, in denen bekanntermaßen Fälle des Zika-Virus und des Dengue-Fiebers vorliegen. Sei also in diesen Ländern der Karibik besonders vorsichtig:

  • Zika-Virus: Dominikanische Republik, Haiti, Kuba, Martinique, Puerto Rico, Guadeloupe, Barbados, Saint Martin, Jamaika, Bahamas, Cayman Islands, Curacao, Aruba, Bonaire, Trinidad/Tobago, US Virgin Islands, British Virgin Islands, Dominica, Saint Vincent and the Grenadines, Saint Lucia, Saint Barthelemy, St. Kittis & Nevis, Grenada, Anguilla, Antigua & Barbuda, Turks & Caicos, Montserrat
  • Dengue-Fieber: Dominikanische Republik, Puerto Rico, Barbados, Saint Martin, Jamaika, Bahamas, Cayman Islands, Aruba, Trinidad/Tobago, US Virgin Islands (St. Croix, St. Thomas), British Virgin Islands, Dominica, Saint Vincent and the Grenadines, Saint Lucia, Grenada, Anguilla, Antigua & Barbuda, Turks & Caicos

Impfungen gegen die beiden Krankheiten existieren leider noch keine, sie werden symptomatisch behandelt. Hin und wieder wird auch von Fällen des Chikungunya-Fiebers berichtet. Die Symptome sind sehr ähnlich und oft schwer unterscheidbar. Auch hierfür gibt es keine Prophylaxe.

Kurze Checkliste für deine Karibikreise

Auch wenn Mücken in der Karibik vielleicht nicht dein Hauptproblem sind, solltest du dich dennoch mit dieser Checkliste absichern:

✓ In Risikogebieten- und Zeiten besonders aufpassen
✓ Mückenstecker mitnehmen
✓ Eine Unterkunft mit Schutzgittern und Moskitonetzen auswählen
✓ Ein passendes Mückenschutzmittel mitnehmen (auch für andere Insekten)
✓ Einmalig in Mückenschutz Kleidung investieren oder helle Kleidung imprägnieren
✓ Bei Fieber nicht gleich Panik schieben, in Extremfällen einen Arzt konsultieren
✓ Den Karibikurlaub moskitofrei und entspannt genießen!