Elektronische Stichheiler im Test 2021

bite away Mückenstichheiler

Ein juckender Mückenstich treibt dich in den Wahnsinn? Dann solltest du den Stich am besten mit einem Mückenstichheiler behandeln. In unserem Stichheiler Test & Vergleich erfährst du, wie das Prinzip funktioniert und welcher Mückenstich-Stift im Test am besten abschneidet!

Stichheiler Test & Vergleich: HEAT_IT vs. bite away®

Wer unsere Seite kennt, weiß, dass wir absolute Fans von bite away® sind. Bereits nach der ersten Anwendung war uns klar, dass der Mückenstift ab sofort unser ständiger Begleiter sein wird. Denn bei uns hat der Juckreiz bereits unmittelbar nach der ersten Anwendung spürbar nachgelassen!

Seit Kurzem haben wir aber auch den HEAT_IT-Stichheiler im Gebrauch und sind davon bisweilen auch begeistert. Im Gegensatz zu bite away®, wird HEAT_IT mit dem Smartphone per App bedient.

Produkt
HEAT_IT
bite away®
Vorschaubild
heat_it - Elektronischer Stichheiler für die smarte...
bite away - 2er Set bite away - elektr. Stichheiler - 2...
Chemiefrei
Kinder & Schwangere
Batterien
Preis
27,99 EUR
59,50 EUR
Zum Produkt
Produkt
HEAT_IT
Vorschaubild
heat_it - Elektronischer Stichheiler für die smarte...
Chemiefrei
Kinder & Schwangere
Batterien
Preis
27,99 EUR
Zum Produkt
Produkt
bite away®
Vorschaubild
bite away - 2er Set bite away - elektr. Stichheiler - 2...
Chemiefrei
Kinder & Schwangere
Batterien
Preis
59,50 EUR
Zum Produkt

Sowohl HEAT_IT als auch bite away® bietet gewisse Vor- aber auch einige Nachteile, wie die folgende Auflistung verdeutlicht:

Die Vor- und Nachteile vom bite away® Stichheiler

bite away® ist schon eine Ewigkeit am Markt und blickt auf viel Erfahrung zurück. Dass der bite away® Mückenstichheiler funktioniert, steht außer Frage. Aber wie schauen die Vor- und Nachteile im Vergleich mit HEAT_IT konkret aus?

Unsere Erfahrungen mit bite away® Stichheiler

bite away® funktioniert zuverlässig und kann aufgrund des kleinen Packmaßes einfach überall mitgenommen werden. Leider hatten bei uns nach einiger Zeit schon zwei Geräte Wackelkontakte. Erst durch Schütteln funktioniert das Gerät wieder. Das kann natürlich auch einfach nur Pech gewesen sein – sollte aber eigentlich nicht passieren!

Ob man es als Nachteil sieht oder nicht – bite away® funktioniert batteriebetrieben. Wenn der Saft ausgeht, dann geht nix mehr! Hier wäre aus unserer Sicht ein Akku mit Ladefunktion längst überfällig. 

Ansonsten sind wir von bite away® absolut überzeugt. Das Prinzip ist erprobt, es funktioniert wunderbar und preislich ist das Gadget so günstig, dass man sich schnell mal ein zweites oder ein Ersatzgerät holen kann. Für uns ist bite away® der klare Testsieger im Vergleich mit HEAT_IT!

Die Vor- und Nachteile von HEAT_IT

HEAT_IT ist im Vergleich zu bite away® erst relativ kurz am Markt, überzeugt aber mit einem komplett neuen, innovativem Funktionsprinzip per Handy-App:

Unsere Erfahrungen mit HEAT_IT Stichheiler

Dass HEAT_IT keine Batterien braucht, ist besonders praktisch und besser für die Umwelt. Der große Nachteil ist allerdings, dass man ständig sein Smartphone mitführen muss. Das finden wir Zuhause o.k, auf Reisen ist das aber nicht immer ideal.

Jeder der viel reist weiß schließlich, dass es nicht unbedingt immer schlau ist, sein Smartphone mitzuführen. Wir wurden beispielsweise in Südamerika schon einige Male ausgeraubt und nehmen unser Handy deshalb nicht mehr mit. Das ist ein klarer Nachteil von HEAT_IT für uns. Denn ist das Smartphone weg, ist auch HEAT_IT unbrauchbar!

Laut einigen Rezensionen bei Amazon.de wird das Gerät zu heiß. Wir haben bisher die Einstellung ‚Kind‘; Behandlungsdauer ‚lang‘ genommen. Das ist unseres Erachtens vollkommen ausreichend! Bei zu großer Hitze sollte man die Behandlung unbedingt vorzeitig abbrechen.

Das Grundprinzip (mit Hitze die Histaminausschüttung regulieren) ist bei beiden Produkten gleich. Während wir bei bite away® beim ersten Gerät nach häufiger Benutzung festgestellt haben, dass es zu einem ‚Wackelkontakt‘ bei der Batterie kommen kann, sind wir gespannt, wie zuverlässig der HEAT_IT-Stift langfristig funktioniert.

Preislich gesehen ist HEAT_IT eine Spur teurer wie bite away®. Nicht zuletzt aus diesem, aber vor allem aufgrund der oben angeführten Gründen, sind wir nach wie vor von bite away® mehr überzeugt! 🙂

Wie funktioniert ein elektronischer Stichheiler eigentlich genau?

Ein elektronischer Mückenstift funktioniert mit Hitze, sprich die Eiweißstruktur des Insektenstiches wird durch die Hitze zerstört. Durch die Verwendung eines Stichheilers wird die Histamin- bzw. Abbauenzymausschüttung reguliert (die Ausschüttung von Histamin wird gehemmt) und der Stich hört in der Regel binnen weniger Sekunden auf zu jucken. 🙂 Das wissenschaftliche Prinzip dahinter wird auch als ‚Hyperthermie‘ bezeichnet.

Wie oft darf man bite away® / HEAT_IT anwenden?

Die Anwendung eines elektronischen Mückenstift-Gerätes ist denkbar einfach. Die dafür vorgesehene Fläche wird für wenige Sekunden auf den Stich gedrückt und die Anwendung wird gestartet.

Heat_It Behandlung
Durch Hitze wird der Juckreiz gemildert! Bild: ©HEAT_IT

Die Dauer wird je nach Person, sprich Intensität, gewählt. Nach der gewählten Dauer schaltet sich das Gerät automatisch ab und kühlt binnen kurzer Zeit aus. Oft lassen sich neben der Zeit auch andere Einstellungen (für Kinder; für sensible Hautstellen) vornehmen.

Tipp: anfangs lieber diese Einstellungen wählen und danach (bei Bedarf) die Intensität und Dauer erhöhen. Meist reichen bereits kurze Behandlungen aus!

Je nach Produkt, wird eine lokale Hitzeeinwirkung von 48°C bis zu 53°C erreicht. Je nach Bedarf und Verträglichkeit, wird der Mückenstichheiler für ca. 4-10 Sekunden angewendet.

Eine wiederholte Behandlung auf derselben Hautstelle ist möglich, sollte aber erst nach einer mindestens zweiminütigen Pause erfolgen. Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmöglichkeiten funktioniert ein elektrischer Mückenstift vollkommen chemiefrei. Aus diesem Grund können auch Kinder und schwangere Frauen damit behandelt werden. Eine Eigenanwendung wird allerdings erst ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen!

Die Vorteile von Insekten Stichheilern

Die folgende Auflistung veranschaulicht die Vorteile eines Stichheilers im Vergleich zu konventionellen Methoden (Cremes & Gels) zur Behandlung eines Mückenstiches:

Fazit zum Stichheiler Test

Beide Produkte funktionieren. So viel steht fest. Das ist für uns natürlich auch das wichtigste Kriterium! Während HEAT_IT modern mit dem Smartphone per App gesteuert wird, funktioniert bite away® nach wie vor mit Batterien. Ob das ein großer Nachteil ist, kann jeder für sich selbst entscheiden.

HEAT_IT App
Einfache Handhabung per App. Bild: ©HEAT_IT

Praktisch finden wir bei HEAT_IT die Möglichkeit ihn am Schlüsselbund zu tragen. Aufgrund der geringen Größe muss man aber halt auch höllisch aufpassen ihn nicht zu verlieren!

Unser Stichheiler-Testsieg im Vergleich von bite away® und HEAT_IT geht aber an bite away®. Er ist deutlich länger am Markt, gesundheitlich unbedenklich, funktioniert wunderbar, ist preislich gesehen top und braucht wenig Platz im Reisegepäck.

Häufige Fragen zum Stichheiler Test

Für uns persönlich ist nach wie vor der bite away Stichheiler der Beste. Hier stimmt einfach alles und das Gerät hat sich in der Praxis bewährt.

Je nach Produkt, wird eine lokale Hitzeeinwirkung von 48°C bis zu 53°C erreicht.

Grundsätzlich ist ein Mückenstichheiler gegen genau diesen Juckreiz bei Mückenstichen vorgesehen. Alternativ kannst du auch mit Cremes oder Gels gegen den Juckreiz vorgehen. Hier bieten sich beispielsweise Fenistil Gel oder auch Autan Akut an. Was du nicht tun solltest: Kratzen! 😉

Wenn man es genau nimmt, dann macht ein elektronischer Stichheiler nichts anderes als ein heißer Löffel. Allerdings raten wir dir aus diversen Gründen von der DIY-Variante ab: du kannst dich brennen, da du die Temperatur nicht steuern kannst. Außerdem ist die Fläche zu groß und du kannst nicht punktgenau gegen den Stich vorgehen. Hinzukommt, dass der Aufwand ziemlich hoch ist und die Erfolgschance sich in Grenzen hält. Also warum nicht einfach 20 Euro in die dafür vorgesehene Lösung wie bite away oder HEAT_IT investieren!? 😉

Aloe Vera ist ein guter Tipp, da die Pflanze eine kühlende Wirkung erzielt (ähnlich wie Fenistil Gel oder Autan Akut). Kühlen lindert den Juckreiz kurzfristig und beugt einer Schwellung vor. Du kannst den Stich also auch mit Eiswürfel kühlen, um für eine kurzfristige Linderung des Juckreizes zu sorgen.

Der Grund für das unangenehme Jucken bei einem Mückenstich ist die allergische Reaktion der Haut. Die im Speichel der Moskitos enthaltenen Proteine stoppen die Blutgerinnung – der Körper schüttet daraufhin Histamin aus. Es kommt zu einer Entzündungsreaktion: die Stelle schwillt an und beginnt zu jucken. Mehr dazu findest du hier: https://www.moskitofrei.com/warum-jucken-eigentlich-mueckenstiche/

Auch für diese Frage haben wir einen eigenen Ratgeber für dich zusammengestellt. Die Antworten auf deine Fragen findest du hier: https://www.moskitofrei.com/mueckenstich-entzuendet/

Diese Inhalte könnten dich auch interessieren
Gerald Bacher
Gerald Bacher

Auf unseren vielen Reisen quer durch die Welt und zahlreichen unangenehmen Erfahrungen mit Moskitos, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, lästigen Mücken den Kampf anzusagen! 🙂