Tropenkleidung: Die perfekte Bekleidung für deine Reise in die Tropen

Reise organisiert, Ticket gebucht – doch welche Kleidung soll in den Koffer? Vor dieser Herausforderung steht wohl jeder, der einen Trip in die Tropen plant. Hier erfährst du, was du auf deiner Reise unbedingt dabeihaben solltest und was du mit gutem Gewissen daheim lassen kannst.

Tropenkleidung für Damen

Zugegeben: Tropenbekleidung ist in den seltensten Fällen stylisch dafür aber funktional und sie schützt dich vor Insekten und UV-Strahlung. Wir haben hier schon mal eine kleine Auswahl von Produkten für dich zusammengestellt:

Tropenkleidung für Herren

Bequem und funktional, das sind die wichtigsten Eigenschaften wirklich guter Bekleidung für deine Reise in die Tropen. Hier einige unserer Produktvorschläge für Herren:

Dein Ratgeber zum Kauf von Tropenkleidung

Das heiß-feuchte Klima bewirkt, dass wir beim Aufenthalt in tropischen Ländern relativ stark schwitzen. Kleidung aus Naturfasern wie Leinen oder Baumwolle sind zwar schweißdurchlässig und kühlen damit automatisch den Körper, trocknen aber leider langsam. Auf der anderen Seine sind viele synthetischen Fabrikate nicht atmungsaktiv und beginnen mit der Zeit nach Schweiß zu riechen.

Safari Bekleidung

Tropenkleidung muss nicht unbedingt gleich wie Safari Kleidung aussehen! Bild: ©Mat Hayward – stock.adobe.com

Neben den klimatischen Bedingungen gibt es noch einen weiteren Faktor, der unbedingt berücksichtigt werden muss: Die perfekte Tropenkleidung sollte dich vor allem auch vor Stechinsekten schützen.

Da viele tropische Gebiete auch zu den klassischen Malaria-, und Zika-Risikogebieten gehören, empfehlen wir unbedingt darauf zu achten. Am besten schützt du dich hier tatsächlich mit spezieller Mückenschutz Kleidung, deren Fasern entsprechend imprägniert und stichundurchlässig gewebt sind. Leinen und Baumwolle hingegen sind in der Regel nicht stichfest.

Es ist daher am besten, du greifst nach spezieller Funktionskleidung für die Reise in die Tropen. Diese besteht meistens aus einem Mischgewebe und vereint so unterschiedliche Eigenschaften der Materialien. Im Grunde genommen sollte „tropentaugliche“ Kleidung folgende Kriterien erfüllen:

✓ atmungsaktiv
✓ stichfest
✓ UV-abweisend
✓ leicht
✓ schnelltrocknend
✓ knitterfrei
✓ wasser- und schmutzabweisend

Farbe & Passform für Tropenkleidung

Insekten fahren total auf dunkle Farben (schwarz, dunkelblau), sowie grelle Farbtöne und Muster ab. Greife also am besten zu hellen, neutralen Erdtönen, beige oder khaki. Zusätzlicher Vorteil: Kleidung in hellen Farben reflektiert auch mehr UV-Strahlung.

Farben Tropenkleidung

Die Kleidung sollte eher weiter und hell sein!

Generell sollte die Kleidung leicht, hell und am besten möglichst körperbedeckend sein. Viele denken bei Reisen in Tropengebiete an Tank-Top und Shorts, dabei ist genau das Gegenteil richtig: Greife möglichst zu Kleidung, die Arme und Beine bedeckt. Grundregel: Je mehr nackte Haut, umso mehr Angriffsfläche für Insektenstiche und schädliche UV-Strahlen.

Berücksichtige beim Kauf deiner Reisekleidung zudem die richtige Passform: Ist die Kleidung zu eng, ist sie nicht nur unbequem, sondern ermöglicht es den Mücken auch durch den Stoff durchzustechen. Sitzt sie hingegen zu locker, eröffnen sich für die Insekten viele „Schlupflöcher“ und sie können dich ungehindert stechen.

Kleidung mit integriertem Mückenschutz

Neben Farbe und Passform ist natürlich die Materialwahl entscheidend: Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass fast die Hälfte aller Moskitostiche durch die Kleidung hindurch passieren.

Craghoppers Nosilife Kleidung

Mein Hoodie von Craghoppers schützt auch vor Moskitos!

Es ist daher zu empfehlen auf spezielle Gewebe und Materialien zu setzen, die das Durchstechen verhindern. Es gibt hierfür zwei verschiedene Möglichkeiten:

Engmaschig gewebte Kleidung

Auf der einen Seite gäbe es da besonders dicht gewebte Kleidung, welche auch ohne chemische Behandlung mit Repellentien stichfest ist und verlässlich vor Mückenstichen schützt. Nachteil: Genau diese dichter verarbeiteten Stoffe sind in der Regel auch schwerer und wärmer und damit auch für Reisen in tropische Länder eher ungeeignet.

Imprägnierte Kleidung

Dann gäbe es da noch die Option, mit Mückenschutzmittel die Kleidung selber zu imprägnieren. Meist handelt es sich um eine chemische Behandlung mit einem Repellent (häufig auf Basis des Wirkstoffs „Permethrin“). Das insektenabweisende Mittel wird durch spezielle Techniken entweder dauerhaft in das Stoffgewebe eingearbeitet (spezielle Mückenschutz Kleidung beispielsweise von Craghoppers). Häufiger Nachteil dieser Materialien: Es kann aufgrund der chemischen Behandlung zu Unverträglichkeiten kommen.

Alternativ kann man Funktionsmaterialien natürlich auch mit Insektensprays (z.B. Kleidungsspray von Nobite) selbst imprägnieren. Die Kleidung wird dadurch zwar nicht zu 100% stichfest, hält Moskitos aber fern.

Empfehlung
NOBITE Kleidung Spray
nobite-kleidung
Insektenabwehrmittel zum Auftragen auf Textilien Etwa 40 % der Mückenstiche erfolgen durch die Kleidung. Die behandelte Kleidung hat eine doppelte Schutzwirkung: Einen KO-Effekt bei Kontakt und eine abweisende Wirkung (Repell Effekt) Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 14,26€.

Wichtig ist auch: Wechsle deine Kleidung so oft wie möglich, denn je mehr Schweiß sich in den Textilien festsetzt, umso mehr wirst du zum Anziehungsmagnet für Moskitos!

UV-Schutz ist ein Must-have

Es gibt inzwischen viele Marken, die Outdoor-Bekleidung mit integriertem UV-Schutz anbieten – ein absolutes Muss für Reisen in sehr sonnenintensive Gegenden. Der UV-Schutz wird entweder durch die Verwendung spezieller Garne bzw. das Gewebe des Stoffes oder durch eine chemische Behandlung realisiert.

UV-Schutz Tropenkleidung

Eine Kopfbedeckung ist bei hoher Sonneneinstrahlung Pflicht!

Kleidungsstücke mit einem geprüften UPF (Ultraviolet Protection Factor) von mindestens 40 dürfen als „Sonnenschutzkleidung“ bezeichnet werden. Der UPF ist mit dem Lichtschutzfaktor (LSF) von Sonnencremes vergleichbar.

Sonstige Materialeigenschaften

Meistens entdeckt man erst im Verlauf der Reise, worauf es bei der optimalen Kleidung wirklich ankommt. Damit es unterwegs nicht zu bösen Überraschungen kommt, haben wir an dieser Stelle noch einige weitere Tipps für dich, worauf du beim Kauf achten solltest:

Schnelltrocknende Kleidung

Die Kleidung sollte idealerweise schnell trocknen

  • Schnelltrocknendes Material erweist sich nicht nur bei hoher Luftfeuchtigkeit, erhöhter Schwitzaktivität oder spontanen Regenschauern als äußerst hilfreich. Auch wenn du unterwegs dein Shirt oder Hose schnell wäschst, ist es äußerst praktisch, wenn die Kleidung wieder schnell einsatzbereit ist.
  • Leichte Kleidung, die auch im Rucksack oder Koffer nur sehr wenig Platz einnimmt, ist natürlich besonders bei längeren Treckingtouren absolut von Vorteil.
  • Optimalerweise ist deine Tropenkleidung dann auch noch knitterfrei und entsprechend pflegeleicht.

Dein perfektes Tropen-Outfit

Wir beginnen einfachheitshalber von oben nach unten:

Kopfbedeckung: Ein absolutes Muss bei Reisen in Ländern mit hoher und intensiver Sonneneinstrahlung. Vielleicht optisch nicht immer ein Highlight, aber absolut zu empfehlen ist eine Kopfbedeckung, die vor allem auch den Nacken und die Ohren schützt. Das normale Baseballcap reicht meistens nicht aus.

Hemd/Shirt: Ein langärmliges Hemd schützt dich vor Sonne und Insekten. Es sollte leicht, schnelltrocknend und stichfest sein.

Feste Schuhe auf Reisen

Unbedingt feste, wasserfeste Schuhe einpacken!

Hose: Am besten ist die klassische Zip-Off Version, damit du bei wechselhaftem Klima sehr flexibel bist. Ansonsten sind natürlich die üblichen Kriterien wichtig: Leicht, schnelltrocknend, atmungsaktiv, UV- und Mückenschutz.

Jacke: Auch bei Reisen in warme Länder solltest du immer eine funktionale Jacke bzw. Regenjacke dabeihaben. Wir haben eigentlich immer eine Regenjacke dabei, die nicht nur vor Regen, sondern auch vor Wind schützt. Damit dir damit nicht zu kalt sind, packen wir uns bei Bergtouren gerne nach dem „Schichtprinzip“ ein. So kannst du einfach Schicht für Schicht an oder ausziehen, je nachdem wie du es gerade brauchst. 😊

Socken: Die idealen Tropen-Socken sind atmungsaktiv und schnelltrocknend. Da Insekten auch gerne im Knöchelbereich zustechen, solltest du die Socken auch imprägnieren bzw. zu Produkten mit Imprägnierung greifen.

Schuhe: Sandalen sind keine Option! Nur geschlossene Schuhe schützen vor Stacheln, Ästen, Insekten und Co. Hier gibt es neben klassischen Wanderschuhen, auch Schuhe die gerne für Safaris eingesetzt werden.

Tropenbekleidung: Die Top-Marken

Wir suchen also nach der perfekten Tropenbekleidung die leicht, atmungsaktiv, praktisch und stichsicher ist, und im besten Fall sogar noch über einen UV-Schutz verfügt. Wir haben für dich ordentlich getestet und recherchiert und sind dabei auf folgende Marken gestoßen. Das sind die bekanntesten Marken:

Fjällräven

Die schwedische Traditionsmarke Fjällräven produziert schon seit einigen Jahren Kleidung aus dem moskitodichten G-1000-Gewebe. Es handelt sich hierbei um ein wind- und wasserdichtes Funktionsmaterial aus Polyester und Baumwolle, das Insektenstiche erfolgreich verhindert. Fjallraven OutdoorkleidungLeider ist der Stoff auch etwas warm, sodass du bei Reisen in die Tropen leicht ins Schwitzen geraten könntest.

Die Alternative für Reisen in feucht-heiße Tropengebiete: G-1000 Air. Dieses Material ist sehr dünn, funktional, atmungsaktiv und trocknet superschnell. Stichfest ist es leider nicht, daher am besten selbst mit einem Insektenspray imprägnieren.

Wir haben von Fjällräven beispielsweise eine super Zip-Off-Hose für Damen (Daloa Shade) und Herren (Travellers Zip-Off Hose M) gefunden, die dir bei Reisen in den Tropen ein Maximum an Komfort und Vielseitigkeit ermöglicht. Die Modelle sind leicht, luftig und brauchen im Koffer oder Rucksack sehr wenig Platz.

Craghoppers

Craghoppers ist die führende Marke für Outdoor Bekleidung in England und hat ihren Ursprung im Alpinsport. Craghoppers ist der einzige Anbieter der innovativen NosiLife Stoffe, ein speziell entwickeltes Material, das bis zu 90% der Insektenstiche abwehrt.

Craghoppers Nosilife

Das NosiLife Adventure Long-Sleeved Shirt von Craghoppers beispielsweise erfüllt alle wichtige Kriterien für Tropenbekleidung: Es ist leicht, trocknet schnell, Insekten- und UV-Schutz sind bereits integriert.

Taschen und Belüftungen in der Rückenpartie machen das Shirt perfekt für deine Reise. Die Produkte von Craghoppers sind nicht ganz billig, qualitativ aber sehr hochwertig.

Pinewood

Das ebenfalls schwedische Unternehmen Pinewood hat sich seit 1997 als Top-Marke für Outdoor Bekleidung mit Fokus auf Jagd- und Angelsport etabliert. Die Pinewood Namibia Zip-Off-Hose ist nicht nur wasser- und schmutzabweisend, sondern punktet auch mit UV-Schutz. Pinewood OutdoorbekleidungDie Hose ist nach Angaben des Herstellers leicht, vielseitig, robust sowie atmungsaktiv und moskitodicht.

Die Namibia Zip-Off-Hose gibt es für Damen und Herren und ist ein echtes Top-Produkt für knappe 70 Euro. Preislich sind die Produkte von Pinewood deutlich günstiger als jene von Fjällräven oder Craghoppers.

Checkliste zum Kauf von Tropenbekleidung

Abschließend unsere Bekleidungs-Checkliste für deine Reise in die Tropen:

  • Kaufe hochwertige Outdoor Bekleidung bekannter Marken
  • Wähle funktionale, praktische, langärmelige und bequeme Kleidung
  • Achte auf helle Farben und gute Passform (nicht zu eng)
  • Materialeigenschaften: leicht, atmungsaktiv, wasserabweisend, schnell trocknend
  • UV- und Mückenschutz sind Pflicht
  • Kopfbedeckung, imprägnierte Socken und die richtigen Schuhe nicht vergessen