An warmen Sommertagen fühlen nicht nur wir, sondern auch die Mücken sich am wohlsten. Du hast die Nase von lästigen Mücken- und Insektenstichen gestrichen voll? Wir haben den ultimativen Guide für dich und erklären genau, was du gegen die Plagegeister machen kannst und wie du sie effizient von dir fernhältst.

Wodurch Mücken angezogen werden

Mücken werden von körperlichen Gerüchen (in erster Linie Schweiß) und Lichtquellen quasi magisch angezogen. An warmen Tagen muss man sich häufig mit ganzen Schwärmen der nervigen Insekten herumschlagen. Ein wirkliches Wundermittel gegen Mücken gibt es zwar nicht, allerdings gibt es sehr viele Möglichkeiten die ungeliebten Insekten auf Distanz zu halten.

Schwitzen zieht Mücken an

Schweissgeruch zieht Mücken magisch an

Am besten man kombiniert gleich mehrere Tipps, dann gibt es nicht nur schöne, sondern auch stichfreie warme Sommertage und -nächte.

Diese Pflanzen vertreiben Mücken

Es gibt bestimmte natürliche Duftstoffe, die auf Mücken abschreckend wirken. Folgende Pflanzen verbreiten Aromen, welche für Mücken höchst unangenehm sind:

Lavendel
✓ Salbei
✓ Duftgeranie
✓ Ringelblume
✓ Zitronengras
✓ Lorbeer
✓ Eukalyptus
✓ Thymian
✓ Basilikum
✓ Rosmarin
✓ Tomaten
✓ Katzenminze
✓ Zitronenmelisse
✓ Bergamotte

Mit diesen Pflanzen im Garten, auf dem Fensterbrett oder auf der Terrasse hältst du Mücken und andere Insekten auf ganz natürliche Weise auf Distanz.

Ein weiterer Tipp: Mücken legen ihre Eier in den kleinsten stehenden Wassern. Beseitige daher am besten alle stillen Wasserquellen (gefüllte Gießkannen, Vogeltränke, Planschbecken, Regentonne, Pflanzentöpfe usw.) aus deinem unmittelbaren Umfeld oder decke sie ab. So verhinderst du, dass hunderte von Mückenlarven erst heranreifen können.

Mückenabwehr im Raum

Am besten ist es natürlich die lästigen Plagegeister kommen erst gar nicht in dein Haus oder deine Wohnung. Das ist allerdings leichter gesagt als getan – besonders an lauen Sommerabenden, wenn Türen und Fenster weit offenstehen.

Moskitonetz bei Mücken im Zimmer

Oft ist ein Moskitonetz die effektivste Lösung 🙂

Es gibt daher im Prinzip nur eine sehr effiziente Möglichkeit: Statte deine Fenster und Türen mit Insektengitter aus. Hier gibt es unterschiedliche Varianten: Entweder du lässt sie fix an den Tür- und Fensterrahmen anbringen oder du setzt auf die billigere Version und klebst sie an.

Als zusätzlichen Schutz kannst du ein Moskitonetz über deinem Bett anbringen. Wenn du das Moskitonetz dann auch noch mit einem Mückenspray imprägnierst, wirst du gleich doppelt geschützt.

Für den Schutz von Mücken im Raum gibt es weitere, sehr unterschiedliche Strategien. Wir beginnen zunächst mit alt bewährten natürlichen Hausmitteln:

Ätherische Öle gegen Mücken

 

Lavendelöl gegen Mücken

Ätherische Öle helfen bei Mücken im Zimmer

Ätherische Öle aus Citronella, Lavendel, Zeder, Nelke, Eukalyptus oder Teebaum in Duftlampen wirken abschreckend auf Mücken. Achte allerdings auf die richtige Dosierung der Öle, damit der Duft im Raum nicht zu intensiv wird, denn viel bedeutet nicht automatisch besser.

Auf einen Raum von 20m2 reichen in der Regel schon 4-5 Tropfen Öl. Ätherische Öle sollten auch auf keinen Fall den ganzen Tag oder die ganze Nacht verdampfen – mache immer wieder einige Stunden Pause dazwischen.

Achtung: Säuglinge und Haustiere können mitunter sehr empfindlich auf ätherische Düfte reagieren.

Räucherstäbchen gegen Moskitos

Ein weiteres bewährtes Hausmittel bei der Vertreibung von Mücken sind Räucherstäbchen oder das Räuchern mit Salbei. Dafür einfach in getrocknete Salbeiblätter in einer Schale anzünden, der dadurch entströmende würzige Duft ist für Mücken nahezu unerträglich.

Weitere einfache Trick gegen Mücken im Zimmer

Zitronen, welche mit Nelken gespickt sind, sollen angeblich auch Abhilfe gegen Mücken verschaffen. Wir sind von der Wirkung zwar nicht überzeugt, allerdings kannst du es ja einfach einmal ausprobieren.

Mückenschutz Hausmittel

Hausmittel funktionieren zum Teil gar nicht so schlecht gegen Mücken im Zimmer! Bild: ©innazagorulko – stock.adobe.com

Gleich zweifach angenehm sind beispielsweise Ventilatoren im Raum: Sie bringen nicht nur Frische in den Raum, sondern erschweren es durch die Luftzirkulation auch den Mücken zuzustechen.

Einfach aber wichtig: Schalte während dem Schlaf alle Lichtquellen aus. So werden weniger Insekten in den Raum gelockt.

Mückenstecker als Radikallösung

Von elektrischen Mückensteckern, welche chemische Duftstoffe verbreiten, sind wir persönlich nicht wirklich überzeugt und verwenden sie daher wirklich nur im Notfall.

Biozidverdampfer wirken beispielsweise, indem sie Insektizide im Raum verteilen und die Insekten abtöten. Da sie auf Basis chemischer Wirkstoffe funktionieren, sind sie nicht ganz unbedenklich. Nach Gebrauch sollte auch immer gut gelüftet werden. Eine längerfristige Lösung sind sie für uns daher nicht.

Biozidverdampfer sollten auch niemals durchgängig verwendet werden und ein weiterer Nachteil besteht darin, dass sie nicht ganz geruchsfrei sind. Häufig werden durch die Insektizide die Atemwege gereizt und in Kinderzimmern haben diese Mückenstecker ohnehin nichts zu suchen.

Ultraschall-Mückenstecker sind hingegen gesundheitlich unbedenklich, denn sie funktionieren auf Basis von Schallwellen. Sie sind geruchs- und chemiefrei. Ihre Wirkung ist hingegen umstritten und kann nicht mit jener von Biozidverdampfern verglichen werden.

Mückenabwehr auf der Haut

Wie bereits erwähnt werden Mücken von körpereigenen Geruchssignalen angelockt. Unser Körpergeruch, das ausgeatmete Kohlendioxid sowie die im Schweiß enthaltenen Milch- und Fettsäuren ziehen Mücken an, daher kann Duschen wirklich effektiv gegen die Insektenstiche helfen.

Atack Control Mückenschutz für die Haut

Es gibt auch Mittel, die sich für sensible Haut eignen!

Aber Achtung: Verwende keine parfümierten, süßen, blumig riechenden Duschgels, Deos oder Parfums – diese wirken auf die Blutsauger äußerst anziehend und sind echte „Mückenmagnete“.

Logischerweise ist es auch sinnvoll Kleidung bei starkem Schwitzen häufig zu wechseln. Achtung: Auch parfümierte Waschmittel oder Weichspüler können attraktiv auf Mücken wirken.

Wer gerne Knoblauch isst, sollte dies an heißen Sommertagen noch häufiger machen: Denn der Knoblauchgeruch wird über die Haut bzw. den Schweiß wieder ausgedünstet und wirkt auf Mücken äußerst abschreckend. 😉

Es gibt klarerweise auch spezielle Cremes und Sprays, die direkt auf die Haut aufgetragen werden können:

Ätherische Öle auf die Haut auftragen

Ätherische Öle aus den oben genannten Pflanzen wirken auch direkt auf der Haut aufgetragen als natürlicher Mückenschutz. Die natürlichen Wirkstoffe aus Citronella, Zitronengras, Zitorneneukalyptus, Rolengeranie und Palmarosa haben sich als besonders wirksam erwiesen.

Ätherische Öle als Mückenschutz

Achtung: Ätherische Öle immer ausreichend verdünnen!

Die Wirksamkeit von Citronella wurde u.a. in einer wissenschaftlichen Studie von 2011 bestätigt. Direkt auf die Haut aufgetragen, kannst du dir so zumindest einige der Insekten vom Hals halten.

Wichtig: Vermische ätherische Öle vor dem direkten Auftragen auf der Haut immer mit einem Trägeröl. Auf 50ml Trägeröl reichen 4 Tropfen an ätherischem Öl völlig aus. Wir empfehlen auch das ätherische Öl vorab an einer kleiner Hautstelle auszutesten.

Viele Menschen sind sehr empfindlich auf bestimmte Inhaltsstoffe der Öle oder vertragen sie nicht. Bei Säuglingen und Kindern sollte man tendenziell auf die Anwendung ätherischer Öle verzichten.

Beachte bitte auch, dass die zeitliche Wirksamkeit der Öle sehr begrenzt ist und häufig nicht mehr als 1 bis 3 Stunden beträgt. Zudem gilt die Wirkung vieler ätherischer Öle zum Schutz vor Insekten als umstritten bzw. ist nicht wissenschaftlich belegt. Wir empfehlen ihre Anwendung als sinnvolle Ergänzung, für effizienten Schutz. Alleine sind sie aber vielfach nicht ausreichend.

Neemöl zur Mückenabwehr

Neemöl ist kein ätherisches, sondern ein pflanzliches Öl und wird schon seit Jahrtausenden als Mückenschutzmittel eingesetzt. Leider hat es einen etwas unangenehmen Geruch, es ist aber bereits in geringer Konzentration wirksam. Genauso wie bei ätherischen Ölen ist die Wirkzeit relativ gering.

Die Chemiekeule gegen Moskitos: DEET

Der stärkste und vielleicht auch bekannteste Wirkstoff zur Abwehr von Mücken ist Diethyltholuamid (DEET). Er ist nicht nur bei den gemeinen Stechmücken, sondern auch bei tropischen Arten und Gattungen höchst effizient und dementsprechend bei Reisen in Malariagebieten wichtig.

DEET Mückenschutz

Dauerhaft ist die Anwendung von DEET nicht unbedingt zu empfehlen. Bild: ©chris74 – stock.adobe.com

Leider ist der chemisch hergestellte Wirkstoff für viele Menschen nicht ganz unproblematisch und kann Reizungen der Augen- und Schleimhäute sowie andere unangenehme Nebenwirkungen provozieren. Schwangere und Kinder unter zwei Jahren sollten vollkommen auf Produkte mit DEET verzichten.

Als Alternative greifen viele Menschen zum Wirkstoff Icaridin. Sowohl DEET als auch Icaridin werden synthetisch hergestellt, Icaridin ist aber deutlich besser verträglich als DEET und wird häufig in Sprays für Haut und Kleidung eingesetzt. Die bekannten Mückenschutzpräparate von Autan (Tropical)®, Ballistol stichfrei sowie Nobite® Haut Sensitive basieren beispielsweise auf Icaridin.

Mückenschutz für Unterwegs

Oben genannte Cremes und Sprays lassen sich klarerweise auch wunderbar auf Reisen mitnehmen. Achte dabei die Präparate wiederholt anzuwenden, da Schwitzen, Sonnenstrahlung und Wasser die Wirkdauer maßgeblich beeinflussen.
Bei Trips in Malaria- oder Zika-Risikogebiete sind zudem stichfeste Mückenschutz Kleidung und/oder imprägnierte Kleidung ein absolutes Muss. Zudem solltest du ein passendes Moskito-Reisenetz immer dabeihaben. Es gibt auch spezielle Sprays für Kleidung und Netze, die zur Imprägnierung von Textilien genutzt werden können.

Mittel gegen Mücken-Checkliste

Wie immer, hier noch einmal eine zusammenfassende Checkliste mit den wichtigsten Tipps und Infos auf einem Blick:

✓ Am besten Mücken auf Distanz halten
✓ Duftstoffe von bestimmen Pflanzen schrecken Mücken ab
✓ Stillstehendes Wasser auf Balkon, Terrasse und im Garten beseitigen
✓ Insektengitter an Fenster und Türen sind höchst effektiv
✓ Ätherische Öle in Duftlampen und direkt auf die Haut auftragen
✓ DEET oder Icaridin gelten nach wie vor als am effektivsten
✓ Duschen hilft immer 😉
✓ Kleidung häufiger wechseln
✓ Parfümierte Deos, Duschgels usw. vermeiden
✓ Auf Reisen: Moskitonetz, Repellentien und spezielle stichfeste Kleidung

Da es das zu 100% wirksame Rezept gegen Mückenstiche nicht gibt, ist es am besten du kombinierst einfach verschiedene Produkte und Maßnahmen!

Gepostet von Gerald